DIY 1 Deko

Keep it clean! DIY Waschmittel aus Kastanien

Die wohl nachhaltigste Art und Weise, Wäsche zu waschen… Zero-waste, umweltfreundlich und im Prinzip kostenlos. Clean washing sozusagen.

Die Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) ist ursprünglich auf der Balkanhalbinsel beheimatet, doch auch in Europa ein weit verbreiteter Baum innerhalb der Familie der Seifenbaumgewächse. In der Volksheilkunde ist sie bekannt für ihre venenstärkenden Eigenschaften, dies liegt vor allem am enthaltenen Aescin, das zu den Saponinen zählt.

Woher kommen die Bubbles?

Auch die Früchte der Rosskastanie (nicht zu verwechseln mit der Maroni/Esskastanie/Edelkastanie) enthalten ein hohes Maß an Saponinen (ca. 10%), das sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Saponine (=lat. Sapo, was so viel heißt wie Seife) sind waschaktive Substanzen. Sie setzen die Spannkraft des Wassers herab und sorgen so für bessere Reinigungskraft. Die Rosskastanie ist sehr gut hautverträglich und kann somit auch gut für das Waschen von Kinderkleidung oder älteren Menschen verwendet werden. Zudem ist die Kastanie auch sehr ergiebig: 2kg getrocknete Kastanien reichen für ca. 100 Waschladungen.

Und: im Gegensatz zur indischen Waschnuss, die einige von euch wahrscheinlich bereits kennen oder benutzt haben, ist die Kastanie eine tolle ökologische Alternative, denn sie wächst direkt vor der Haustüre und muss nicht von weit her transportiert werden. Gerade jetzt im Herbst könnt ihr euch großzügig damit eindecken (natürlich auch immer noch was für die Tiere übrig halten) – aber bitte darauf achten, dass die Bäume nicht behandelt sind! Wenn ihr auch dabei unterstützt, die Blätter der Kastanienbäume einzusammeln, helft ihr auch, die Miniermotte einzudämmen, da sie sich am liebsten in herunter gefallenen Blättern der Kastanienbäumen einnistet.

Rosskastanie mit Schale

Was du brauchst du nun also für unser DIY-Waschmittel mit Kastanien?

  • Ein verschließbares Glas
  • Ca. 6 Kastanien (frisch oder getrocknet) bzw. 5 EL Granulat
  • in etwa 1L lauwarmes Wasser

That’s it.

This is how we do it

DIY Waschmittel Kastanie

Die Rosskastanien mit einem Messer zerkleinern – entweder klein schneiden oder am besten dann auch noch in einem Mixer der stark genug ist! zu Granulat zerkleinern, gut trocknen lassen oder einen Teil gleich frisch verwenden, in etwa 5 EL des Granulates

DIY Waschmittel Kastanie

– mit dem Wasser ansetzen – man sieht sofort, wie es zu schäumen beginnt; mind. 1 Stunde bis zu einem Tag stehen lassen

DIY Waschmittel Kastanie

– abseihen

– fertig! und ab ins Waschmittelfach der Waschmaschine

Nachdem die Flüssigkeit abgeseiht wurde, hält sich die Flüssigkeit im Kühlschrank dann auch ein paar Tage, falls man es nicht sofort verwenden/aufbrauchen möchte. Man kann auch noch ca. 50ml Naturessig dazu geben, das wirkt wie ein Weichspüler. Das abgeseihte Pulver kann bis zu vier Mal für das Ansetzen verwendet werden, sollte in der Zwischenzeit aber immer wieder getrocknet werden.

Je nachdem, welcher Typ du bist und ob ob du frische Kastanien zur Hand hast oder getrocknete – kannst du die Dinger mit einem Hammer bearbeiten (in einem Sack zusammengehalten) oder einfach per Messer/Mixer zerkleinern. Zwar sind die Saponine nur im Fruchtfleisch/der Nuss enthalten, es macht aber nichts, wenn du es nicht von der Schale trennst. Außer du möchtest vorrangig weiße Wäsche waschen, dann ist es auf jeden Fall ratsam, nicht mit dem Granulat selbst zu waschen (was theoretisch auch klappen würde), sondern wirklich nur mit der Lauge davon, denn die Gerbstoffe in der Schale können für leichte Vergrauung der Wäsche sorgen wenn sie so lange in der Waschmaschine sind bzw. mit der Wäsche in Berührung kommen.

Ich empfehle, die Kastanien gleich zu pulverisieren, da man so am meisten Saponine rausbekommt und jederzeit sozusagen Instant-Pulver zur Hand hat, das man einfach am Vorabend des Waschtages ansetzt.

Du solltest nämlich immer nur kleine Mengen des Waschmittels herstellen, da die Flüssigkeit bei zu langer und vor allem warmer Lagerung leicht zu gären beginnt. Wenn du sehr stark verschmutzte Wäsche wäscht, kannst du entweder die Menge des Granulats erhöhen oder auch einen Waschverstärker wie z.B. einen EL Waschsoda oder Natron hinzugeben.

Tipp: Die Waschlauge der Rosskastanie kann auch zum Waschen von Geschirr oder als Fensterputzmittel verwendet werden.

Übrigens: Im (giftigen) Efeu sind ebenfalls viele Saponine enthalten! Ihr könnt die Blätter ebenfalls vorher in Wasser einweichen und dann abseihen. Oder ihr gebt ein paar Blätter in einen Waschbeutel, den ihr mitwascht. Mit Efeu könnt ihr auch ein tolles Fußbad zur Entgiftung machen, siehe auch diesen früheren Beitrag.

Also dann, viel Erfolg beim Ausprobieren! Happy Washing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*