DIY 1 Deko

Insektenspray DIY

Wenn einem diverse Plagegeister das Leben schwer machen, muss rasch Abhilfe her. Für einen selbstgemachten Insektenspray benötigt ihr nur ein paar wenige Zutaten und er ist im Handumdrehen fertig! Das Gute daran: im Gegensatz zu gekauften Sprays wisst ihr ganz genau was darin enthalten ist, er ist verhältnismäßig kostengünstig und er riecht obendrein auch noch ganz toll.

Um Mücken zu vertreiben, eignen sich einige ätherische Öle besonders gut, vor allem die ätherischen Öle von Citronella und Eukalyptus sind lange bewährt für solch einen Einsatz, aber auch Lavendel und Pfefferminze eignen sich hierfür. Wenn ihr mehr über die Auswirkung von Düften auf eurer Haut erfahren möchtet und warum es Sinn macht hier rein natürliche Produkte zu verwenden, lest gerne auch diesen Artikel hier zum Thema Naturparfum.

Und das brauchst du dafür:

50ml Lavendelhydrolat

ca 40ml abgekochtes, ausgekühltes Wasser

ca 10ml Alkohol (z.B. 40%iger Korn)

ca 8 Tropfen Zitroneneukalyptus

ca. 5 Tropfen Melisse (Cymbopogon) oder Citronella

ca. 3 Tropfen Pfefferminze

Bei ätherischen Ölen gibt es große Qualitätsunterschiede – für die Verwendung auf der Haut sollten nur naturreine ätherische Öle in Bio-Qualität verwendet werden. Bitte keine Zitrusöle verwenden – sie können die Haut lichtdurchlässiger machen. Bitte auch die Warnhinweise bezüglich ätherischer Öle am Ende dieses Artikels beachten!

So geht’s:

Eine 100ml Sprayflasche mit dem Lavendelhydrolat, dem abgekochten Wasser und dem Alkohol befüllen. Danach die ätherischen Öle tropfenweise dazu geben. Verschließen, schütteln, fertig. 

Durch das enthaltene Pfefferminzöl wirkt der Spray leicht kühlend, das Lavendelhydrolat besitzt eine beruhigende Wirung. Vor dem Andwenden jeweils nochmals kurz schütteln. Den Spray entweder vor der sportlichen Betätigung großzügig auf Arme und Beine auftragen oder ihr packt ihn direkt in den Rucksack und habt ihn so bei Bedarf immer zur Hand.

Damit kann eurem Outdoor-Abenteuer nichts mehr im Weg stehen!

Achtung:
Wer auf ätherische Öle allergisch reagiert oder empfindliche Atemwege hat, sollte vorsichtig damit umgehen und unbedingt vorher austesten, ob man sie verträgt. Für Kleinkinder ist die Verwendung von ätherischen Ölen zu stark! Auch Schwangere, Epileptiker und Asthmatiker, Menschen mit Blutdruck-Problemen und empfindlicher Haut sollten sehr vorsichtig bei der Verwendung von ätherischen Ölen vorgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*